BMW i3 – die Erfahrungen der ersten Tage

Daumen hoch 👍

Tag 2 und trotz Regen wurder der Tag ein Highlight: Daumen hoch von Mitmenschen, verbunden mit einem breiten Grinsen. Also ja, so ein BMW i3 fÀllt auf, polarisiert und weckt positive Zustimmung.

Heute hat das Auto die Gesamtlaufleistung von 100km erreicht *zwinker* Das ist ja nix, aber entspricht in etwas meinem 2-Tages-Schnitt und genau dafĂŒr wurde der Wagen ja gekauft. Heute Abend hatte ich zwar noch 130km Rest auf der ‚Uhr‘, aber es wurde Zeit fĂŒr das erste Laden. Langsam sollte ich mich daran gewöhnen – und es ist ja auch super einfach.

Wie waren nun meine Erfahrungen nach den ersten (zwei) Tagen Fahren? Ich bin weiterhin angetan und habe ein Lachen im Gesicht. Das liegt nicht unbedingt am Fahrwerk, das etwas weniger holprig sein könnte, aber es ist einfach cool mit einem E-Auto zu fahren. Fahrbereitschaft einschalten und völlig gerĂ€uschlos geht es los. Da drehen sich dann schon manche Köpfe um. Und Spaß macht das Fahren auch richtig! Insbesondere bei Zwischensprints, wenn der Magen dank der phĂ€nomenalen Beschleunigung gefĂŒhlt auf der RĂŒcksitzbank hĂ€ngt. Ich muss noch lernen, das Gaspedal – pardon Fahrpedal –  sanfter zu bedienen. Das ist fĂŒr meinen Magen gut, fĂŒr mein Punktekonto und auch fĂŒr die Reifen.

Apropos Reifen. Wie gesagt, heute war Regen. Der i3 hat Heckantrieb und bekanntermaßen sehr dĂŒnne Reifen. Wenn da in einer engen Kurve Last auf RĂ€der kommt, dann geht es schnell und ungewollt seitlich. Das ESP fĂ€ngt den Wagen wieder schnell und souverĂ€n ein, aber ich bin ĂŒberrascht, wie schnell der Punkt des Ausbrechens erreicht ist. Wir lernen: Langsamer um die Ecke sausen 😉

Noch ein Wort zum gerĂ€uschlosen Fahren. Ich habe mich entschieden einen GerĂ€uschsimulator mitzubestellen und bin dafĂŒr dankbar. Der FußgĂ€nger hört den Wagen ohne kĂŒnstliches GerĂ€usch gar nicht kommen und springt im Zweifel unvermittelt auf die Straße – ohne zu gucken. Den Ärger habe dann ich am Hals… Also lieber einen GerĂ€uschgenerator an Bord haben, der macht das Fahren somit noch entspannter.

 

Lest hier, wie viel Spaß die Beschleunigung auch nach 3 Monaten noch macht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.